News
 25.11.2015
Logistik Forum Nürnberg 2015

Nürnberg, 25. / 26. November 2015

Digitalisierung verändert die Supply Chain: Prozesse in und zwischen Unternehmen müssen ebenso neu durchdacht werden wie bisher etablierte Geschäftsmodelle, Ausbildungsinitiativen oder die Einbindung und der Einsatz von Technologien. Deshalb stand das 8. Logistik Forum am 25. und 26. November 2015 im AIR CAMPUS Nürnberg unter dem Titel „MehrWERT durch Digitalisierung“. In Kooperation mit der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS veranstaltete der CNA e.V. das zweitätige Forum wieder als praxisnahe Plattform mit Vortragsreihen, Podiumsdiskussion, begleitender Fachausstellung und konkreten Anwendungen im Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. des Fraunhofer IIS. Rund 250 nationale und internationale Logistik-Experten waren der Einladung der Partner gefolgt und in den AIR CAMPUS gekommen, um sich über die neuesten Forschungsergebnisse und Entwicklungen auf diesem Gebiet auszutauschen.

Mit fortschreitender Digitalisierung ändern sich Handelswege, Transportketten und Servicemodelle zwischen Unternehmen und Endkunden. Komplette Produktionsprozesse sind im Wandel. Aber was ist heute schon Standard und welche Entwicklungen stehen noch aus? Welche Chancen aber auch Herausforderungen gibt es?

Am ersten Tag führte Stefan Hentschel, Industry Leader Technology & Mobile Advertising bei Google Germany mit seinem Vortrag »Digitale Transformation B2B. Every business is a digital business« übergreifend in die Bedeutung der Digitalisierung für die Industrie ein, während Prof. Dr. Alexander Pflaum von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg nachfolgend seinen Fokus auf die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die Logistikbranche setzte.

In der anschließenden Podiumsdiskussion „Digitalisierung – Branchenvisionen 2030“ wurden von Prof. Dr. Markus Schmitz von der Bundesagentur für Arbeit, Dr. Johannes Söllner von der Geis Holding GmbH & Co KG und Markus Rosemann von SAP Deutschland sowie den beiden Vorrednern die digitalisierungsbedingt anstehenden Entwicklungen dargelegt – aus Sicht der deutschen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, aus Sicht eines Logistikdienstleisters und aus Sicht eines Software-Lösungsanbieters.

Am Nachmittag schlossen sich zwei Vortragsreihen an: Bei „Digitalisierung im Handel – Neue Wege zum Kunden“ gab es u. a. Vorträge zur letzten Meile, zu Omnichannel oder neuen Services. Bei der Vortragsreihe „Digitalisierung in der Transportkette – Intermodalität“ waren die Themen u. a. Logistik 4.0 bei Schenker Deutschland oder Vorteile des smartPORT bei der Digitalisierung der Verkehrsträger.

Einen ungewöhnlichen Blick auf das Thema Digitalisierung gab abschließend der Vortrag von Metzgermeister Claus Böbel von der gleichnamigen Metzgerei mit dem Titel: „Digitalisierung der Wurstkette – small talk statt BIG DATA“.

Ein besonderes Highlight war die Jubiläumsfeier „20 Jahre Fraunhofer SCS – Gesichter und Visionen“ am Abend des ersten Vortragstages. Dabei wurde bis spät in die Nacht über die Vorträge und den Tag diskutiert und der runde Geburtstag von Fraunhofer SCS gefeiert.

Am zweiten Kongresstag referierte zuerst Marco di Filippo von der Kormais GmbH zu „Digitale Angriffsszenarien auf kritische Infrastrukturen“. Seinem Beitrag folgten die beiden parallel laufenden Vortragsreihen zum Thema digitale Wertschöpfungsnetze: Während sich in „Services und Geschäftsmodelle“ Unternehmen wie Siemens oder Schaeffler dem Thema eher strategisch näherten, wurden in „Anwendungen intelligenter Objekttechnologien“ konkrete Beispiele Cyber Physischer Systeme bei Hellmann, Airbus oder der Maschinenfabrik Reinhausen erörtert.

Als besonderes Highlight fanden am 26. November zudem Technologie-Demonstrationen zu den Anwendungsbereichen Logistik, Produktion und Handel im Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. des Fraunhofer IIS statt.

Das Forum wurde mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr, der IHK Nürnberg für Mittelfranken, der bayernhafen Gruppe sowie der Stadt Nürnberg realisiert.

Freigegebene Vorträge der Referenten finden Sie in Kürze (vsl ab 27.11.) auf der Veranstaltungsseite.

 25.11.2015
Impressionen zum Logistik Forum Nürnberg 2015

Bildquelle jeweils: CNA e.V. / Hendrik Steffens (Abdruck honorarfrei)


v.l.n.r. Roland Fischer, Geschäftsführer Fraunhofer Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS;
Dr. Petra Seebauer, LogistikHeute;
Dr. Michael Fraas (Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg);
Harald Leupold, Geschäftsführer Hafen Nürnberg-Roth GmbH;
Dr.-Ing. Werner Enser, Geschäftsführer CNA e.V.


Stefan Hentschel, Google Germany GmbH


Podiumsdiskussion mit Moderatorin Dr. Petra Seebauer


Claus Böbel, Metzgerei Böbel Georgensgmünd


Marco di Filippo, Koramis GmbH

In der Ausstellung:

         

 01.04.2015
Studie zum Risikomanagement in der Logistik

Bereits drei Mal haben Prof. Huth von der Hochschule Heilbronn sowie Prof. Lohre von der Hochschule Heilbronn empirische Studien zu Stand und Reifegrad des Risikomanagements in der Logistikbranche durchgeführt. Bisher war die Untersuchung jeweils nur auf wenige Bundesländer bezogen. Dieses Jahr wird die 4. Erhebung deutschlandweit durchgeführt!

Seien auch Sie dabei! Tragen Sie als Logistikdienstleister mit Ihren Antworten zu einem deutschlandweiten Bild zum Risikomanagement in der Logistikbranche bei. Sie brauchen nicht länger als 15 Minuten, um die Fragen zu beantworten. Sie finden den Fragebogen hier: www.risikomanagement-in-der-logistik.de. Schon jetzt danken die Professoren Ihnen dafür, dass Sie sie mit Ihren Antworten unterstützen!

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

 


ARCHIV 
Vergangene Einträge finden:   2014   2015   2016