News
14.07.2017  
15. CNA Innovationspreis "Intelligenz für Verkehr und Logistik"

Am 14. Juli 2017 wurde in Nürnberg zum 15. Mal der CNA Innovationspreis „Intelligenz für Verkehr und Logistik“ verliehen.

Die MEN Mikro Elektronik GmbH erhielt den CNA Innovationspreis 2017 für die Entwicklung einer neuartigen Rechnerstruktur entsprechend den Anforderungen für mobile Anwendungen.

Mit der Innovation wurde durch Standardisierung und Anpassungsfähigkeit eine Lösung erreicht alle IT-Anwendungen auf einer einzigen virtualisierungsfähigen Plattform zu bündeln. Vorteile, die bisher nur der Office-IT-Umgebung vorbehalten waren funktionieren nun auch zuverlässig im Zug.

Der 13. Sonderpreis für „Herausragende unternehmerische oder wissenschaftliche Leistungen“ ging an die Franz Kassecker GmbH für die Entwicklung und Bau einer innovativen, niedrigen Lärmschutzwand an Bahngleisen.

Gewürdigt wurde die unternehmerische Leistung ein neuartiges Lärmschutzsystem entwickelt zu haben, das gegenüber herkömmlichen Systemen optimierten Schallschutz bei minimaler Sichtbarriere bietet. Das System wurde zur Serienreife entwickelt und bereits erfolgreich umgesetzt. Es bietet eine wirkungsvolle Lärmreduzierung bei deutlich geringerer Bauhöhe der Wand. Eine Zulassung des Eisenbahnbundesamtes liegt seit 2016 vor. Das innovative Schallschutzsystem dient dem Landschafts- und Umweltschutz durch freie Sichtachsen für Fahrgäste und Anwohner, minimiertem Materialeinsatz und verkürzten Bauzeiten.

Die Laudatio für den Innovationspreis hielt Herr Christian Vogel, 2. Bürgermeister der Stadt Nürnberg.

Die Laudatio für den Sonderpreis wurde von Herrn Manfred Dietrich, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung und Gründerzentrum im Landkreis Tirschenreuth GmbH, gehalten.

Ausführliche Presseinformationen:

Innovationspreis

Sonderpreis

Fotos - Die Bilder sind im Rahmen einer Berichterstattung unter Angabe der jeweiligen Bildquelle honorarfrei verwendbar:


v.l.n.r. Norbert Schäfer, Vorstandsvorsitzender CNA e.V.; Christian Vogel, 2. Bürgermeister der Stadt Nürnberg;
Bernd Härtlein und Manfred Schmitz, Geschäftsführer MEN Mikro Elektronik GmbH; Dr.-Ing. Werner Enser, Geschäftsführer CNA e.V.

Quelle: CNA / Marion Stephan


v.l.n.r. Dr.-Ing. Werner Enser, Geschäftsführer CNA e.V.; Ewald Weber, geschäftsführender Gesellschafter Franz Kassecker GmbH; Hartmut Hoppe, technischer Leiter Franz Kassecker GmbH; Josef Andritzky, Geschäftsleitung Franz Kassecker GmbH; Manfred Dietrich, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung und Gründerzentrum im Landkreis Tirschenreuth GmbH; Norbert Schäfer, Vorstandsvorsitzender CNA e.V.
Quelle: CNA / Marion Stephan

Weitere Impressionen
Bildquelle jeweils CNA / Marion Stephan:


Norbert Schäfer, Vorstandsvorsitzender CNA e.V. begrüßte die Gäste


Christian Vogel, 2. Bürgermeister der Stadt Nürnberg hielt die Laudatio für den Innovationspreis


Manfred Dietrich, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung und Gründerzentrum im Landkreis Tirschenreuth GmbH
hielt die Laudatio für den Sonderpreis


Manfred Schmitz und Bernd Härtlein, Geschäftsführer MEN Mikro Elektronik GmbH gaben ihr Statement
zu ihrem Projekt für den Innovationspreis ab


Josef Andritzky, Geschäftsleitung Franz Kassecker GmbH mit dem erhaltenen Sonderpreis

08.07.2017  
Innovationsprojekte LEV@KEP und Value@Service starten

Im Rahmen seines Grußwortes am Logistik Forum Nürnberg übergab Hans-Peter Böhner, Ministerialdirigent im bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, die Förderzusage für zwei Innovationsprojekte, die intelligente Lösungen für die Letzte Meile der Paketzustellung erarbeiten werden. Zum Beispiel sollen hier ein innovatives Fahrzeug für eine nachhaltige Stadtlogistik und logistische Mehrwertdienste durch kooperative Ressourcennutzung entwickelt werden. Die Projekte bauen auf dem sehr erfolgreichen Mikro-Depot-Konzept mit dem Einsatz von Lastenfahrrädern in Nürnberg auf und sollen die Innenstadtlogistik noch ökologischer und ökonomischer machen. Die Projektleitung hat Prof. Ralf Bogdanski von der Technischen Hochschule Nürnberg übernommen. Weitere Projektpartner sind: Schaeffler AG, DPD Deutschland GmbH, Tiramizoo GmbH, Sanacorp Pharmahandel GmbH, IHK Nürnberg für Mittelfranken, der CNA e.V. sowie die Logistik Initiative Bayern.

 


Übergabe der Förderbescheide  LEV@KEP & Value@Service durch
Hans-Peter Böhner,
Ministerialdirigent im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

 

07.07.2017  
Resümee Logistik Forum Nürnberg 2017

Digitalisierung verändert die Supply Chain: Prozesse in und zwischen Unternehmen müssen ebenso neu durchdacht werden wie bisher etablierte Geschäftsmodelle, Ausbildungsinitiativen oder die Einbindung und der Einsatz von Technologien. Deshalb stand das 9. Logistik Forum am 6. und 7. Juli 2017 in der IHK Akademie Mittelfranken in Nürnberg unter dem Titel »Smart Services in der Logistik«. In Kooperation mit der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS veranstaltete der CNA e.V. das zweitätige Forum wieder als praxisnahe Plattform mit Vortragsreihen, Podiumsdiskussion und begleitender Fachausstellung. Am Abend des ersten Veranstaltungstages fand zusätzlich die Logistics Innovation Night im Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. des Fraunhofer IIS statt. Rund 180 Logistik-Experten waren der Einladung gefolgt, um sich an zwei Tagen über die neuesten Forschungsergebnisse und Entwicklungen auf diesem Gebiet auszutauschen.
Das Forum wurde mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr, der IHK Nürnberg für Mittelfranken, der Stadt Nürnberg, des bayernhafen Nürnbergs sowie des Port of Rotterdam realisiert.
 

Freigegebene Vorträge der Referenten finden Sie auf der Eventseite.

07.07.2017  
Impressionen zum Logistik Forum Nürnberg 2017

Fotos (Quelle: CNA / Fuchs, Abdruck honorarfrei)


Dr.-Ing. Werner Enser, CNA e.V.;  Markus Lötzsch, Hauptgeschäftfsführer IHK Nürnberg für Mittelfranken;
Dr. Roland Fischer, Fraunhofer SCS; Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg;
Hans-Peter Böhner, Ministerialdirigent im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr;
Prof. Dr. Alexander Pflaum, Otto-Friedrich-Universität Bamberg und Fraunhofer SCS; Harald Leupold, HL Consulting


Hans-Peter Böhner, Ministerialdirigent im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr
mit dem Grußwort der Politik


Dr. Roland Fischer, Fraunhofer SCS begrüßt die zahlreichen Teilnehmer


Tim-Oliver Frische, DVV Media Group moderierte die Podiumsdiskussion



Die Logistic Innovation Night im Test- und Anwenderzentrum L.I.N.K. des Fraunhofer IIS

 
Impressionen am 16.03.2017 "Startschuss zum Praxistest für das Mikro-Depot"

Jeweils Bildquelle Fuchs / CNA e.V.

Die Projektpartner auf dem Nürnberger
Hauptmarkt
Die Projektpartner vor dem schönen
Brunnen am Hauptmarkt Nürnberg


 

Christian Vogel, 2. Bürgermeister
der Stadt Nürnberg (links) und Staatsminister Joachim Hermann,
Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr (rechts)
Zahlreiche Pressevertreter nahmen an
der Veranstaltung teil




 

Christian Vogel, 2. Bürgermeister
der Stadt Nürnberg (links) und Staatsminister Joachim Hermann,
Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr (rechts)
hatten sichtlich Spaß auf den Rädern
Christian Vogel, 2. Bürgermeister
der Stadt Nürnberg (rechts) und Staatsminister Joachim Hermann,
Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr (links)


 

Pressekonferenz im Hotel Saxx am
Hauptmarkt in Nürnberg
Staatsminister Joachim Hermann,
Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr (mitte) bei seinem Statement


 

Auch die Pressekonferenz war zahlreich
besucht
Staatsminister Joachim Hermann,
Bayerisches Staatsministerium des Innern,
für Bau und Verkehr stellt sich den Fragen der Presse



  Projektleiter Prof. Dr. Ralf Bogdanski im Einzelgespräch
mit der Presse

 

 
Messe transport logistic

Die Messe transport logistic in München fand vom 9. bis 12. Mai 2017 statt. Die Logistik Initiative Bayern war mit Herrn Philipp Fischer und den anderen Mitgliedern der Kerngruppe auf einer gemeinsamen Teilfläche des Gemeinschaftsstandes von Bayern Innovativ vertreten. Beim Messerundgang des Bayerischen Innenministers Joachim Herrmann fand ein Fototermin am Stand der Logistik Initiative Bayern statt. Zudem konnten die Mitglieder der Kerngruppe dem Minister den aktuellen Stand verschiedener Innovationsprojekte vorstellen.

Fotos Quelle CNA e.V.

    


v.l.n.r.: Marcus Löhner, Logistik-Agentur Oberfranken
Philipp Fischer CNA e.V. / Logistik Initiative Bayern
Frank Hoppe, Bayern Inovativ GmbH
Dr.-Ing. Werner Enser, CNA e.V.
Staatsminister Joachim Herrmann, Bayerisches Staatsministerium
des Innern, für Bau und Verkehr
Karl Fischer, LKZ Prien GmbH
Dr. Karin Jäntschi-Haucke, Bayerisches Staatsministerim
für
Wirtschaft, Medien, Energie und Technologie
Prof. Dr.-Ing. Ralf Bogdanski, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

 
13. CNA Innovationspreis "Intelligenz für Verkehr und Logistik"

Am 31. Juli 2015 wurde in Nürnberg zum 13. Mal der CNA Innovationspreis „Intelligenz für Verkehr und Logistik“ verliehen.

Die Unternehmen TOGE Dübel GmbH & Co. KG, ein Unternehmen der Würth Group, und Prof. Feix Ingenieure GmbH erhielten den CNA Innovationspreis 2015 für die Entwicklung eines neuen Konzeptes zur Verstärkung von Betonbrücken mit Stahlbauteilen und Verbundankerschrauben.

Mit der Innovation wurde eine neue Methode zur Erhöhung bzw. Wiederherstellung der Tragfähigkeit bestehender Brückenbauwerke entwickelt, bei der erstmalig bewährte Betonschrauben bzw. Verbundankerschrauben als tragende Bauteile eingesetzt werden. Damit sind Sanierungen von Betonbrückenbauwerken aller Verkehrsträger möglich, die in der Regel ohne größere Verkehrseinschränkung auf oder unter dem Bauwerk erfolgen.

Der CNA-Sonderpreis 2015 für „herausragende unternehmerische oder wissenschaftliche Leistungen“ ging an die Unternehmen DB Regio AG Regio Franken, ALSTOM Lokomotiven Service GmbH und DAL Structured Finance GmbH für die Innovation „Erste Hybridrangierflotte mit EBA-Zulassung für den Einsatz in Personenbahnhöfen“. Gewürdigt wurde die unternehmerische Leistung, eine zukunftsweisende neuartige Technologie erstmals in die praktische Erprobung zu bringen. Nur durch die intensive Zusammenarbeit der drei beteiligten Unternehmen kann dieses, in seiner Art wegweisendes Projekt, für den Bahnsektor umgesetzt werden.

Die Laudatio für den Innovationspreis und den Sonderpreis hielt Herr Staatsminister Joachim Herrmann, MdL, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr.

Ausführliche Presseinformationen:

Innovationspreis

Sonderpreis

 


v.l.n.r. Karl-Hermann Klausecker, Clustersprecher Bahntechnik; Prof. Dr. Jürgen Feix, Geschäftsführender Gesellschafter Prof. Feix Ingenieure GmbH; Staatsminister Joachim Herrmann, MdL, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr;
Andreas Gerhard, Geschäftsführer TOGE Dübel GmbH & Co.KG; Norbert Schäfer, Vorstandsvorsitzender CNA e.V.;
Quelle: CNA / Fuchs


v.l.n.r. Karl-Hermann Klausecker, Clustersprecher Bahntechnik; Hilmar Laug, Geschäftsleiter Produktion, DB Regio AG, Region Bayern Regio Franken; Staatsminister Joachim Herrmann, MdL, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr;
Daniel Croonen, Leiter Geschäftsbereich Service, Alstom Transport; Bernd Lapp, Senior-Projektmanager, DAL Structured Finance GmbH Geschäftsstelle München; Jens Mersiovsky, Technical Project Management ERI, Deutsche Bahn AG;
Norbert Schäfer, Vorstandsvorsitzender CNA e.V.;
Quelle: CNA / Fuchs


oben v.l.n.r. Staatsminister Joachim Herrmann, MdL, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr; Daniel Croonen, Leiter Geschäftsbereich Service, Alstom Transport; Norbert Schäfer, Vorstandsvorsitzender CNA e.V.; Prof. Dr. Jürgen Feix, Geschäftsführender Gesellschafter Prof. Feix Ingenieure GmbH; unten v.l.n.r. Dr.-Ing. Werner Enser, Geschäftsführer CNA e.V. / Cluster Bahntechnik; Karl-Hermann Klausecker, Clustersprecher Bahntechnik; Hilmar Laug, Geschäftsleiter Produktion, DB Regio AG, Region Bayern Regio Franken; Jens Mersiovsky, Technical Project Management ERI, Deutsche Bahn AG; Bernd Lapp, Senior-Projektmanager, DAL Structured Finance GmbH Geschäftsstelle München; Andreas Gerhard, Geschäftsführer TOGE Dübel GmbH & Co.KG;
Quelle: CNA / Fuchs



 

 

 
Startschuß zum Praxistest für das Mikro-Depot

Lastenfahrrad statt Transporter - wie funktioniert das in der Praxis?

Stunde der Wahrheit für das Mikro-Depot: Die KEP-Unternehmen DPD und GLS setzen unter wissenschaftlicher Leitung der Technischen Hochschule Nürnberg Lastenräder in der Innenstadt und in einem Wohngebiet von Nürnberg ein. Unterstützt wird das Projekt vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr sowie von der IHK Nürnberg für Mittelfranken und der Stadt Nürnberg. Der offizielle Startschuss zum Praxistest fiel am 16. März 2017 in Nürnberg.

Das „Pilotprojekt zur nachhaltigen Stadtlogistik durch KEP-Dienste mit dem Mikro-Depot-Konzept auf dem Gebiet der Stadt Nürnberg“ schreitet weiter voran und testet ab jetzt, wie Lastenfahrräder die sogenannte letzte Meile optimieren.

Nach den überzeugenden Ergebnissen der ersten Projektphasen haben sich die KEP-Unternehmen DPD und GLS entschieden, das Mikro-Depot-Konzept auch in der Praxis auf Herz und Nieren zu prüfen. Dazu haben beide Unternehmen in mehrere Lastenfahrräder investiert und dezentrale Umschlagpunkte im Zustellgebiet eingerichtet. Der Praxistest wird in den nächsten Monaten zeigen, ob die berechneten ökonomischen und ökologischen Einsparungen auch in der Realität zutreffen.

Statements in der Pressekonferenz am 16.03.2017 gaben Staatsminister Joachim Herrmann, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, Christian Vogel, 2. Bürgermeister der Stadt Nürnberg, Dr. Michael Fraas Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg, Prof. Dr. Ralf Bogdanski - Technische Hochschule Nürnberg, Gerd Seber - DPD Deutschland GmbH, Dr. Martin Hermesch - GLS sowie Ulrich Schaller, IHK Nürnberg für Mittelfranken und Dr.-Ing. Werner Enser, CNA e.V.

Einige Impressionen "Startschuß zum Praxistest für das Mikro-Depot"
(Bildquelle Fuchs / CNA e.V.)

 
Hafenhinterland Konferenz

Der CNA e.V. / Logistik Initiative Bayern konnte im Rahmen seiner Kontakte zum DVV Verlag zum ersten Mal die Hafenhinterland Konferenz mit Unterstützung der IHK nach Nürnberg holen. 

Auf der Fachtagung am 27.Oktober in der IHK Akademie Mittelfranken mit über 100 Teilnehmern standen Fragen rund um die Erfolgsfaktoren für Häfen im Mittelpunkt. In Vorträgen, Ausstellung und Diskussionsrunden wurden nützliche Erkenntnisse herausgearbeitet, warum der Erfolg von Häfen zunehmend von den Akteuren der verladenden und transportierenden Wirtschaft im Hinterland abhängt. Alle Teilnehmer der Fachtagung waren sich darüber einig, daß für alle drei Landverkehrsträger Bahn, Binnenschiff und Lkw die infrastrukturellen Anbindungen zu den Ziel- und Quellmärkten in einem Top-Zustand sein müssen.

Über die wichtigsten Herausforderungen für die Branche haben See- und Binnenhäfen, Verlader, Spediteure, Terminalbetreiber und Politik diskutiert.  Eine der zentralen Einschätzungen war dabei, dass es für einen Hafen und die in ihm verankerten Logistikdienstleister von strategischer Bedeutung ist, mit den Akteuren der verladenden und transportierenden Wirtschaft im Hinterland gut vernetzt zu sein.

Impressionen aus der Fachtagung


Die Tagung war mit über 100 Teilnehmern gut besucht,
Quelle: Steffi Brehmer, BilderHaus NEA


Interessante Diskussionsrunden,
Quelle: Steffi Brehmer, BilderHaus NEA


Reger Kontakt zwischen den Teilnehmern und Referenten,
Quelle: Steffi Brehmer, BilderHaus NEA

 
Der CNA e.V. / Logistik Initiative Bayern erhält das Silber-Label-Zertifikat

Im September 2016 wurde dem CNA e.V. / Logistik Initiative Bayern die Qualität und Leistungsfähigkeit  durch einheitliche Bewertungskriterien, die sich an den europäischen Qualitätsstandards orientieren, bescheinigt.

Der CNA e.V. hat die Urkunde mit dem Silber-Label erhalten.

 
14. CNA Innovationspreis "Intelligenz für Verkehr und Logistik"

Am 13. Juli 2016 wurde in Nürnberg zum 14. Mal der CNA Innovationspreis „Intelligenz für Verkehr und Logistik“ verliehen.

Das Unternehmen DB RegioNetz Verkehrs GmbH,erhielt den CNA Innovationspreis 2016 für die Entwicklung eines neuartigen Konzeptes (Eco DEME Train) zur Nutzung der elektrischen Leistungsübertragung einer dieselelektrischen Lok unter Fahrdraht. 

Mit der Innovation wurde ein Konzept entwickelt zur Transformation einer dieselelektrischen Lok in eine Zweikraftlok unter Einsatz eines Stromversorgungswagens. Mit diesem technischen Konzept werden die Vorteile der elektrischen Traktion konsequent ausgeschöpft und maximiert dadurch die Flexibilität des Fahrzeugeinsatzes auf teilelektrifizierten Strecken.

Der CNA-Sonderpreis 2016 für „herausragende unternehmerische oder wissenschaftliche Leistungen“ ging an die Forschungseinrichtung Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Abteilung Kommunikationsnetze für die Innovation „NADINE - Prototyp für eine Tür-zu-Tür Auskunft für den ÖPNV“.

Mit der Prämierung der Innovation wird die wissenschaftliche Leistung bei der Entwicklung eines intermodalen Reiseroutings, das öffentliche Verkehrswege und Fußgängernavigation nahtlos verbindet, gewürdigt.

Die Laudatio für den Innovationspreis und den Sonderpreis hielt Frau Dorothee Bär, MdB, Dorothee Bär, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik.

Ausführliche Presseinformationen:

Innovationspreis

Sonderpreis

Fotos - Die Bilder sind im Rahmen einer Berichterstattung unter Angabe der jeweiligen Bildquelle honorarfrei verwendbar:


v.l.n.r. Dr.-Ing. Werner Enser, Geschäftsführer CNA e.V.; Dr. Jürgen Dornbach, Geschäftsführer DB RegioNetz Verkehrs GmbH; Dorothee Bär, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik;
Karl-Hermann Klausecker, Clustersprecher Bahntechnik

Quelle: CNA / Fuchs


v.l.n.r. Dr.-Ing. Werner Enser, Geschäftsführer CNA e.V.; Dorothee Bär, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik; Dr. Günter Rohmer, Leiter Bereich Lokalisierung und Vernetzung, Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS; Karl-Hermann Klausecker, Clustersprecher Bahntechnik.
Quelle: CNA / Fuchs


Dr.-Ing. Werner Enser, Geschäftsführer CNA e.V.; Dorothee Bär, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik; Dr. Günter Rohmer, Leiter Bereich Lokalisierung und Vernetzung, Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS; Dr. Jürgen Dornbach, Geschäftsführer DB RegioNetz Verkehrs GmbH; Karl-Hermann Klausecker, Clustersprecher Bahntechnik.
Quelle: CNA / Fuchs


Weitere Impressionen

Fotos - Die Bilder sind unter Angabe der Bildquelle CNA / Fuchs honorarfrei verwendbar

                   
Pokal für den Innovationspreis                                    Pokal für den Sonderpreis


Der CNA e.V. gratuliert allen Preisträgern sehr herzlich
 


Statement zum Innovationspreis
Dr. Jürgen Dornbach, Geschäftsführer DB RegioNetz Verkehrs GmbH



Statement zum Sonderpreis
Dr. Günther Rohmer, Leiter Bereich Lokalisierung und Vernetzung Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS
(für Projektkonsortium)




Beim Networking nach der Verleihung:
v.l.n.r.: Harald Leupold, Geschäftsführer Hafen Nürnberg-Roth;
Dorothee Bär, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik;
Karl-Hermann Klausecker, Clustersprecher Bahntechnik;
Dr.-Ing. Werner Enser, Geschäftsführer CNA e.V.         

 

 
Logistik Forum Nürnberg 2015

Nürnberg, 25. / 26. November 2015

Digitalisierung verändert die Supply Chain: Prozesse in und zwischen Unternehmen müssen ebenso neu durchdacht werden wie bisher etablierte Geschäftsmodelle, Ausbildungsinitiativen oder die Einbindung und der Einsatz von Technologien. Deshalb stand das 8. Logistik Forum am 25. und 26. November 2015 im AIR CAMPUS Nürnberg unter dem Titel „MehrWERT durch Digitalisierung“. In Kooperation mit der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS veranstaltete der CNA e.V. das zweitätige Forum wieder als praxisnahe Plattform mit Vortragsreihen, Podiumsdiskussion, begleitender Fachausstellung und konkreten Anwendungen im Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. des Fraunhofer IIS. Rund 250 nationale und internationale Logistik-Experten waren der Einladung der Partner gefolgt und in den AIR CAMPUS gekommen, um sich über die neuesten Forschungsergebnisse und Entwicklungen auf diesem Gebiet auszutauschen.

Mit fortschreitender Digitalisierung ändern sich Handelswege, Transportketten und Servicemodelle zwischen Unternehmen und Endkunden. Komplette Produktionsprozesse sind im Wandel. Aber was ist heute schon Standard und welche Entwicklungen stehen noch aus? Welche Chancen aber auch Herausforderungen gibt es?

Am ersten Tag führte Stefan Hentschel, Industry Leader Technology & Mobile Advertising bei Google Germany mit seinem Vortrag »Digitale Transformation B2B. Every business is a digital business« übergreifend in die Bedeutung der Digitalisierung für die Industrie ein, während Prof. Dr. Alexander Pflaum von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg nachfolgend seinen Fokus auf die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die Logistikbranche setzte.

In der anschließenden Podiumsdiskussion „Digitalisierung – Branchenvisionen 2030“ wurden von Prof. Dr. Markus Schmitz von der Bundesagentur für Arbeit, Dr. Johannes Söllner von der Geis Holding GmbH & Co KG und Markus Rosemann von SAP Deutschland sowie den beiden Vorrednern die digitalisierungsbedingt anstehenden Entwicklungen dargelegt – aus Sicht der deutschen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, aus Sicht eines Logistikdienstleisters und aus Sicht eines Software-Lösungsanbieters.

Am Nachmittag schlossen sich zwei Vortragsreihen an: Bei „Digitalisierung im Handel – Neue Wege zum Kunden“ gab es u. a. Vorträge zur letzten Meile, zu Omnichannel oder neuen Services. Bei der Vortragsreihe „Digitalisierung in der Transportkette – Intermodalität“ waren die Themen u. a. Logistik 4.0 bei Schenker Deutschland oder Vorteile des smartPORT bei der Digitalisierung der Verkehrsträger.

Einen ungewöhnlichen Blick auf das Thema Digitalisierung gab abschließend der Vortrag von Metzgermeister Claus Böbel von der gleichnamigen Metzgerei mit dem Titel: „Digitalisierung der Wurstkette – small talk statt BIG DATA“.

Ein besonderes Highlight war die Jubiläumsfeier „20 Jahre Fraunhofer SCS – Gesichter und Visionen“ am Abend des ersten Vortragstages. Dabei wurde bis spät in die Nacht über die Vorträge und den Tag diskutiert und der runde Geburtstag von Fraunhofer SCS gefeiert.

Am zweiten Kongresstag referierte zuerst Marco di Filippo von der Kormais GmbH zu „Digitale Angriffsszenarien auf kritische Infrastrukturen“. Seinem Beitrag folgten die beiden parallel laufenden Vortragsreihen zum Thema digitale Wertschöpfungsnetze: Während sich in „Services und Geschäftsmodelle“ Unternehmen wie Siemens oder Schaeffler dem Thema eher strategisch näherten, wurden in „Anwendungen intelligenter Objekttechnologien“ konkrete Beispiele Cyber Physischer Systeme bei Hellmann, Airbus oder der Maschinenfabrik Reinhausen erörtert.

Als besonderes Highlight fanden am 26. November zudem Technologie-Demonstrationen zu den Anwendungsbereichen Logistik, Produktion und Handel im Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. des Fraunhofer IIS statt.

Das Forum wurde mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr, der IHK Nürnberg für Mittelfranken, der bayernhafen Gruppe sowie der Stadt Nürnberg realisiert.

Freigegebene Vorträge der Referenten finden Sie in Kürze (vsl ab 27.11.) auf der Veranstaltungsseite.

 
Impressionen zum Logistik Forum Nürnberg 2015

Bildquelle jeweils: CNA e.V. / Hendrik Steffens (Abdruck honorarfrei)


v.l.n.r. Roland Fischer, Geschäftsführer Fraunhofer Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS;
Dr. Petra Seebauer, LogistikHeute;
Dr. Michael Fraas (Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg);
Harald Leupold, Geschäftsführer Hafen Nürnberg-Roth GmbH;
Dr.-Ing. Werner Enser, Geschäftsführer CNA e.V.


Stefan Hentschel, Google Germany GmbH


Podiumsdiskussion mit Moderatorin Dr. Petra Seebauer


Claus Böbel, Metzgerei Böbel Georgensgmünd


Marco di Filippo, Koramis GmbH

In der Ausstellung:

         

 
1. Abstimmungssitzung der LIB

 

Am 15.12.2014 traf sich die Kerngruppe der Logistik Initiative Bayern zu ihrer ersten Abstimmungssitzung in der Geschäftsstelle des CNA in Nürnberg.

Während des konstruktiven Treffens wurden die ersten Schritte der Initiative und die weitere Zusammenarbeit der verschiedenen Partner festgelegt.

 

 

v.l.n.r.: Dr.-Ing. Werner Enser, Geschäftsführer CNA e.V.
Frank Hoppe, Projektentwicklung Bayern Innoativ GmbH;
Dr. Rupert Tkotz, Technologie-Marketing, Bayern Innovativ GmbH;
Frau Dr. Karin Jäntschi-Haucke, Oberste Baubehörde im Bayerischen
Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr;
Karl Fischer, Geschäftsführer Logistik Kompetenz Zentrum Prien;
Markus Löhner, Geschäftsführer Logistik-Agentur Oberfranken e.V. und
Harry Seybert, Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr


 

 

 


ARCHIV 
Vergangene Einträge finden:   2015   2016   2017