Clusterplattform für innovative Bahntechnik in Bayern

Delegationsreise des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie nach Ägypten, 27.-30. Oktober 2019

Gerne leiten wir Ihnen die Einladung des Bayerischen Staatsminsterium wie folgt weiter:


Chancen am Nil

Vom 27. bis 30. Oktober 2019 bietet das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie eine Delegationsreise unter Leitung von Staatssekretär Roland Weigert nach Kairo / Ägypten an.
Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme an dieser Reise ein. Sie eignet sich sowohl für Interessenten und Einsteiger, die einen Einblick in die Märkte bekommen wollen, als auch für Firmen, die bereits Geschäftsbeziehungen mit ägyptischen Partner haben und diese ausbauen möchten.

Unser Angebot richtet sich primär an Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder bayerischer Industrieunternehmen, die Lösungen für „moderne Infrastrukturen“ bieten, zum Beispiel in den Feldern Bau/Planung/Architektur, Mobilität, Bahntechnik, Logistik, IT, Umwelttechnik.

Ägypten ist mit rund 100 Mio. Einwohnern der größte Markt in Nordafrika und das bevölkerungsreichste Land der arabischen Welt. Ägypten ist ferner eine der größten Volkswirtschaft auf dem afrikanischen Kontinent. Das Wirtschaftswachstum war in den vergangenen Jahren mit je rund 4% dynamisch. Für Bayern kann Ägypten mit seinen großen Infrastrukturvorhaben, die die ägyptische Regierung konsequent verfolgen, und einem enormen Nachholbedarf ein bedeutendes Partnerland werden. Neue Städte (z.B. Verwaltungshauptstadt bzw. New Alamein City) und Straßen werden gebaut, das Handelsvolumen der Häfen soll 2030 verdreifacht werden, neue Häfen werden gebaut (z.B. Suez, Port Said, Sokhna). Zur ägyptischen Vision 2030 gehört außerdem der Wunsch, das Land zu einer Werkstatt für Elektro-Transportmittel zu machen. Im Schienenverkehr sind neben neuen herkömmlichen Bahnstrecken z.B. eine Monorail in Alexandria geplant, außerdem eine Metro in Kairo. Bei der Umwelt spielt die Entwicklung eines modernen Wassermanagements eine große Rolle, ferner eine bessere Abfallentsorgung und Recycling. Das aktuelle bayerisch-ägyptische Handelsvolumen liegt bei gut 470 Millionen Euro.

In Politischen Gesprächen, Workshops und Kooperationsgesprächen können Sie potentielle Kooperationsfelder erschließen und mögliche Geschäftspartner bzw. Auftraggeber kennenlernen.  

Möchten Sie auf unserer Reise dabei sein? Dann teilen Sie uns bitte zunächst unverbindlich bis 23. Juli 2019 unter https://www.bayern-international.de/aegypten Ihr Interesse schriftlich mit, bitte mit vollständiger Angabe der Adresse, der Position im Unternehmen und den Geschäftszielen in Ägypten.

In einem zweiten Schritt erhalten Sie eine Einladung zur Teilnahme und weitere Informationen. Erst danach erfolgt die verbindliche Anmeldung. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl behält sich das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie vor, bei der Einladung auch Zeitpunkt des Eingangs der Interessensbekundung, Branchenzugehörigkeit und konkrete Anliegen zu berücksichtigen. Reisekosten (Flug und Hotelübernachtung) sowie Kosten für Ihr eventuelles individuelles Programm sind von Ihnen selbst zu tragen. Die sonstigen Kosten für das gemeinsame Programm werden im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung des Freistaats Bayern übernommen.

Für Fragen organisatorischer Art steht Ihnen zur Verfügung:
Bayern International - Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH   
Frau Rosi Saubert Tel.: +49 (89) 66 05 66-200, Fax: +49 (89) 66 05 66-150
E-Mail: rsaubert@bayern-international.de

Für inhaltliche Fragen
steht Ihnen zur Verfügung:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Herr Florian Obermayer Tel.: +49 89 2162-2366, Fax: +49 89 2162-3366
E-Mail: florian.obermayer@stmwi.bayern.de

"Obsoleszenz-Management für Bauelemente der Leistungselektronik", 25. Juni 2019

Obsoleszenz, also der Verlust der Verfügbarkeit und der Eignung von Bauelementen, kann zu großen Schwierigkeiten bei Produkten mit einer langen Lebensdauer von 20, 30 oder noch mehr Jahren führen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Geschäftsanbahnung “Modernisierung in den Bereichen Transport, Logistik und Verkehrsinfrastruktur in Serbien und Montenegro”, 16.-20. September 2019

Die Geschäftsanbahnungsreise des deutschen Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) mit B2B-Gesprächen in Belgrad und Podgorica im September ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und wird in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Serbischen Wirtschaftskammer organisiert.

Dabei erhalten die teilnehmenden Unternehmen folgende Leistungen:  
Die deutschen Teilnehmer erhalten eine umfassende branchen-/themenspezifische Zielmarktanalyse sowie auf ihre spezifischen Anforderungen zugeschnittene Marktinformationen.Im Rahmen zweier fachbezogenen Präsentationsveranstaltung vor Ort stellen die deutschen Teilnehmer in einer kurzen, kompakten Präsentation ihre Produkte, Dienstleistungen und mögliche Anwendungsfelder sowie Kooperationsmöglichkeiten dem jeweiligen Fachpublikum vor.

Zentrales Element der Maßnahme sind die vorab vereinbarten und individuell durchgeführten Erstkontaktgespräche der deutschen Unternehmen mit potenziellen Geschäftspartnern in Serbien und Montenegro.  

Deutsche KMU bezahlen neben den persönlichen Reise- und Übernachtungskosten lediglich einen Eigenanteil (500 bis 1.000 Euro), der sich nach der Unternehmensgröße richtet. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt, es sind nur noch wenige Plätze frei.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer zum Download

Factsheet_GA Serbien Montenegro

Interessenbekundungen können Sie auch richten an:
em&s GmbH/ Dr. Ulrich Wild
E-Mail: wild@markt-wissen.de
Tel.: +49 8444 9246 977 Fax: +49 8444 9246 97