Intelligenz für Verkehr und Logistik

News

:

Start des Bundesprogramms Zukunft Schienengüterverkehr

Die Zukunft des Schienengüterverkehrs beginnt heute! Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur freut sich, dass mit Veröffentlichung der Förderrichtlinie im Bundesanzeiger, das Bundesprogramm „Zukunft Schienengüterverkehr“ zur Förderung von Innovationen heute startet.

Anträge auf Förderung können ab sofort beim Eisenbahn-Bundesamt gestellt werden. Sie finden die Förderrichtlinie sowie weitere Informationen zum Bundesprogramm unter www.z-sgv.de.

Das Bundesprogramm „Zukunft Schienengüterverkehr“ ist eine der Sofortmaßnahmen des Masterplans Schienengüterverkehr. Mit dem Start der Förderrichtlinie sind gemeinsam mit dem SGV-Sektor vier von fünf dieser Maßnahmen umgesetzt.

Förderfähig im Rahmen des Bundesprogramms „Zukunft Schienengüterverkehr“ sind die Erprobung sowie die Markteinführung von Innovationen aus den Bereichen Digitalisierung, Automatisierung und Fahrzeugtechnik. Im Durchschnitt übernimmt der Bund dabei die Hälfte der Investitionskosten, die andere Hälfte wird durch die Antragsteller getragen. Die Förderquoten für einzelne Vorhaben können auch ober- bzw. unterhalb von 50 % liegen.

Anträge können von Unternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen, Verbänden und juristischen Personen gestellt werden. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur unterstützt ausdrücklich die Antragstellung durch nichtbundeseigene Eisenbahnen und Start-Ups.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur  bittet Sie ausdrücklich, die Information zum Start des Bundesprogramms „Zukunft Schienengüterverkehr“ an potenzielle Antragsteller weiterzuleiten. Für Fragen mit Bezug zur Förderrichtlinie sowie zur Unterstützung im Antragsprozess steht Ihnen das Eisenbahn-Bundesamt zur Verfügung. Kontaktdaten sind ebenfalls unter www.z-sgv.de zu finden.

Zurück

Partner EMN-Innovationspakt:

Weitere Partnerschaften: