Neue CNA-Geschäftsfeldstrategie Logistik

Neue CNA-Geschäftsfeldstrategie Logistik

Image © Bayernhafen Nürnberg
3. Dezember 2020
Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Letzte Meile – diese Themenschwerpunkte hat der Strategie-Prozess für den CNA-Geschäftsbereich Logistik im vergangenen Jahr ergeben.

Die Corona-Krise betrifft den CNA e.V. als Innovationsnetzwerk nach wie vor stark – gerade das Netzwerken und die Anbahnung neuer Kontakte fällt ohne Präsenz-Veranstaltungen wie Messen und Kongresse schwer. Die Geschäftsstelle nutzte daher die Gelegenheit, den Blick etwas stärker nach innen zu richten und erarbeitete gemeinsam mit den CNA-Mitgliedern eine neue Geschäftsfeld-Strategie für den Bereich Logistik.

n

In mehreren Arbeitstreffen mit dem Logistik-Steuerungskreisleiter
Ulrich Schaller wurden dafür bestehende Strategiepapiere gewälzt und auf ihre Aktualität hin geprüft. Zusätzlich richtete man den Blick in die Zukunft: In einem intensiven Workshop erstellten Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft und Institutionen eine Visual Roadmap zur Entwicklung der Transportlogistik in der Region und diskutierten bestehende und zukünftige Angebote des CNA e.V. Dies alles floss in ein Strategiepapier ein, das für die nächsten Jahre Ziele und Maßnahmen definiert:

n

Dabei zeigte sich, dass die durch die Logistik Initiative Bayern definierten Schwerpunkte Digitalisierung und Nachhaltigkeit, Transportlogistik und Kombinierter Verkehr nichts an Aktualität eingebüßt haben. Auch in der Region stellen sie weiterhin Schlüssel-
themen dar. Hinzu kommt das Thema „Last-Mile-Logistik“, zu dem der CNA e.V. bereits verschiedene Projekte mit bundesweiter Sichtbarkeit initiieren konnte.

n

In diesen Feldern soll das Innovationsmanagement des CNA e.V. weiter betrieben und intensiviert werden. Dafür ist vorgesehen, zukünftig noch strukturierter geeignete Innovationsthemen zu identifizieren und verstärkt auch Unternehmen außerhalb des bestehenden CNA-Netzwerks als Projektpartner zu gewinnen. Themenbezogenen Arbeitsgruppen sollen dann fokussierter Projektansätze diskutieren und weiterverfolgen. Darüber hinaus ist vorgesehen, den Steuerungskreis Logistik als offene Austauschplattform zu Innovationsthemen sowie besonders zur Vernetzung der CNA-Mitglieder untereinander zu stärken.

n

Durch die projektbezogene Ansprache neuer Partner wird außerdem darauf abgezielt, mehr Mitglieder im Logistik-Bereich zu gewinnen. Zu diesem Zweck wird das Netzwerk-Marketing auf die gezieltere Kommunikation der Mehrwerte durch die Angebote und Möglichkeiten im CNA e.V. ausgerichtet. Weitere Anknüpfungspunkte zur Kontaktaufnahme sollen zusätzliche Veranstaltungen, etwa Online-Seminare, „Mini-Konferenzen“ sowie Netzwerk-Events bieten.

n

Das Strategiepapier soll auch dazu dienen, die Logistik Initiative Bayern, die durch die CNA-Geschäftsstelle koordiniert wird, für die anstehende Verlängerung der Förderung weiterzuentwickeln.

von