Startschuss für das Güterverkehrskonzept Bayern

Startschuss für das Güterverkehrskonzept Bayern

Image © Bayernhafen Nürnberg
2. September 2021
Mit dem Güterverkehrskonzept Bayern möchte die Staatsregierung die Weichen für eine nachhaltigere, zukunftsfähige Logistik im Freistaat stellen. Die Logistik Initiative Bayern wirkt mit seinem Experten-Netzwerk an der Erarbeitung des Konzepts mit.

"Wir wollen die bayerischen Klimaziele auch im Transportbereich erreichen und brauchen dazu eine Verlagerung. Einen wesentlichen Beitrag dazu wird das Güterverkehrskonzept leisten. Zusätzlich brauchen wir Pilotprojekte mit dem Ziel, den Straßengüterverkehr möglichst klimaneutral abzuwickeln." Mit diesen Worten beschreibt Verkehrsministerin Kerstin Schreyer die Zielsetzung des Güterverkehrskonzepts Bayern, das das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr bis Frühjahr 2023 erarbeiten lässt.

Das Güterverkehrskonzept wird die Grundlage für Lösungsansätze und konkrete Maßnahmen bilden, um den Güterverkehr im Freistaat effizienter und nachhaltiger zu gestalten. Dafür sollen etwa die Schnittstellen zwischen den Verkehrsträgern und die Rahmenbedingungen für umweltschonenden Transport verbessert werden, was letztendlich auch zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Logistikindustrie beitragen wird.

Zu dem beauftragten Konsortium gehören mit SSP Consult und Prof. Dr. Ulrich Müller-Steinfahrt von der Hochschule Würzburg-Schweinfurt auch Mitglieder des CNA e.V. Darüber hinaus unterstützt die Logistik Initiative Bayern die Erarbeitung des Konzepts  beratend mit seinem starken, regional verankerten Netzwerk aus Logistik-Wirtschaft und Wissenschaft.

"Das Wissen aus der Praxis hilft, Engpässe und Hürden zu erkennen und zu beseitigen", betont auch Verkehrsministerin Schreyer. Diese Expertise wird die Logistik Initiative Bayern gerne einbringen, um ein praxisnahes, nachhaltiges Konzept für den Güterverkehr in Bayern zu entwickeln.

Zur Pressemitteilung des StMB:
https://www.stmb.bayern.de/med/pressemitteilungen/pressearchiv/2021/169/index.php

von